Jörg Auffarth initiiert künstlerisch-sportliches Projekt mit Regisseur Christoph Hagel und dem DKV

In Berlin trafen sich jetzt drei Mitglieder der deutschen Karate-Nationalmannschaft, Jasmin Bleul, Christine Heinrich (beide amtierende Mannschafts-Weltmeister) und Ilja Smorguner (amtierender Weltmeister Einzel) mit ihrem Sportdirektor Ralph Masella, um gemeinsam mit dem renommierten Regisseur, Dirigent und Produzent von „Flying Bach“ ein künstlerisch-sportliches Projekt in einem ganztägigen Workshop zu starten. Die Initiative ging von unserem Trainer Jörg Auffarth aus, der Christoph Hagel für diese Idee begeistern konnte. Schnell war auch der DKV von der Idee infiziert und stellte eine kleine, aber hochkarätige Mannschaft zur Verfügung. Zur schillernden und komplizierten Musik von Igor Strawinsky versuchten die Teilnehmer einige Dinge auszuprobieren und Christoph Hagel „dirigierte“ die Sportler zu neuen Interpretationen der Katas bei dramatischen und lebhaften Klängen. Schon in Kürze geht es nach Frankfurt zum nächsten Workshop. Mal sehen, ob sich aus dieser Idee auch so ein erfolgreiches Projekt wie „Flying Bach“ entwickelt.

 

Beitrag des DKV: http://www.karate.de/9-news/31313-karate-projekt-mit-dem-star-regisseur-christoph-hagel

 

v.l.n.r.: Ilja Smorguner (amtierender Vize-Welzmeister Einzel), Jörg, Jasmin Bleul (amtierende Weltmeisterin Mannschaft), Christoph Hagel (Regisseur und Produzent), Christine Heinrich (amtierende Weltmeisterin Mannschaft), Stephan Knies (Musik-Coach und Dirigent), Ralph Masella (Sportdirektor DKV)
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und zum Datenschutz erhalten Sie in unserem Impressum.